Seiten-Illustration

11.05.2012

NEWSLETTER 06-2012: MITWIRKUNGSPFLICHTEN DES WERKBESTELLERS AN RECHNUNGSLEGUNG DES WERKUNTERNEHMERS

In der Praxis ist die Fälligkeit des Entgelts (Werklohn) bei Bauleistungen immer wieder ein sehr relevantes und umkämpftes Thema. Grundsatz ist, dass erst mit gänzlicher Fertigstellung und Abrechnung des Bauwerks das Entgelt fällig wird. Da die Auftraggeber daher oft hohe Beträge zurückhalten können (Ausnahme: Schikaneverbot!) kommt es bei Nichteinigung oft zu "Verrechnungsprozessen".

Newsletter 06-2012